Agricola
     

Mitteleuropa, 17. Jahrhundert, kurz vor der Sportschau (nein, falscher Film). Die seit 1348 wütende Pest ist überstanden, die zivilisierte Welt befindet sich im Neuaufbau. Die Menschen bauen ihre Hütten aus und renovieren sie. Äcker wollen gepflügt, bestellt und nach einer gewissen Zeit abgeerntet werden. Die Hungersnot der zurückliegenden Jahre hat die Menschheit dazu gebracht, mehr Fleisch zu essen und sich daher Tiere zu domestizieren.
So viele Möglichkeiten! So wenig Zeit bis zur nächsten Ernte!

Agricola ist ein auf Hofwirtschaft ausgerichtetes Entwicklungsspiel, das auch solitär zu spielen ist.

     
 
Ein Spiel von Uwe Rosenberg
Für 1 – 5 Personen ab 10 Jahren
Spieldauer: ca. 30 Minuten pro Spieler
Inhalt: 9 Spielpläne, über 300 Holz-Spielsteine, 105 Papp-Marken, 360 Karten, 10 Zipp-Tüten, 1 Wertungsblock, 1 Anleitung
Graphik: Klemens Franz / atelier 198